Foto des Monats

Auch in diesem Monat möchten wir euch ein Original- Bild aus dem Buch präsentieren: Honestus erhält seinen Sold… Was wird er mit dem Geld anstellen?

Digitale Hilfe

Da es uns aufgrund der Reisebeschränkungen nicht möglich war, ein Bild mit einem richtigen Schiff zu machen, hat Sam Fischer für das Buch ein digitales Modell auf der Grundlage von Bauplänen für uns erstellt. Dieses wird nun im entsprechenden Foto eingebaut.

Ab Oktober erhältlich!

Es ist soweit, unser Buch ist jetzt offiziell gelistet und ab Oktober 2020 verfügbar!
Die Arbeiten beim Verlag „hier und jetzt“ am Layout sind nun voll im Gange, damit das Buch rechtzeitig in den Druck gehen kann. Auch das Cover ist noch nicht ganz fertig, daher die Vorschau noch als Provisorium.

Prominentes Vorwort

PD Dr. Stefanie Samida

News: Wir freuen uns sehr, dass wir mit Frau PD Dr. Stefanie Samida eine ausgewiesene Fachfrau für unser Vorwort im Buch gewinnen konnten.
Stefanie Samida ist wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Heidelberg und Privatdozentin für Populäre Kulturen an der Universität Zürich.
Sie studierte Vor- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie und Mittelalterliche Geschichte, danach Medienwissenschaft-Medienpraxis. 2005 erfolgte die Promotion in Tübingen und 2016 die Habilitation an der Universität Zürich.
Für uns besonders interessant und spannend ist natürlich, dass Frau Samida die Projektleiterin im Forschungsprojekt „Living History. Reenacted Prehistory between Research and Popular Performance“ am Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam war und somit ist sie genau die richtige Person für das Vorwort in unserm Buch.
In dem sehr empfehlenswerten Podcast der Epochentrotter gibt sie ein spannendes Interview, welches absolut hörenswert ist.

Die Texte sind komplett

Elio Gallo, Projektleiter

Die Arbeit am Buchprojekt beinhaltet nicht nur das Schiessen toller Fotos und Erarbeiten einer spannende Geschichte, auch im Hintergrund müssen die Fäden zusammen geführt werden. Dies beinhaltet auch sammeln, überprüfen und zusammenführen von Fachtexten, welche ebenfalls ein wichtiger Bestandteil des Werkes sein werden.
Einen grossen Dank möchten wir an dieser Stelle unserem Projektleiter Elio Gallo aussprechen, der in mühevoller Arbeit sämtliche Texte und Fachartikel unserer Partner zusammengeführt und entsprechend bearbeitet hat.
Nun endlich konnt dies alles dem Verlag „hier und jetzt“ übergeben werden und nun können die Arbeiten am Layout beginnen.

Ein weiterer, kleiner Schritt…

Unter Einhaltung der Distanz- und Hygieneregeln sowie dem Tragen von entsprechender Schutzausrüstung wie Masken etc. konnten wir das schon lange geplante Fotoshooting im Studio bei Moritzme.ch für das Buchcover durchführen. Somit ist ein weiterer, wichtiger Schritt in Richtung Ziel gemacht.

Update: NOS ETIAM DOMI MANEMUS

„NOS ETIAM DOMI MANEUS
Auch wir bleiben Zuhause“

Aufgrund der besonderen Lage, die uns das Coronairus aufzwingt, müssen auch wir die Arbeiten an unserem Buchprojekt unterbrechen. Bereits geplante Fotoshootings können wir zur Zeit nicht durchführen.
Die rigorosen Bestimmungen des BAG, welche wir selbstverständlich vollumfänglich unterstützen, erlauben es nicht, dass unsere Fotocrew und die Visagistin arbeiten können.

Daher können wir zur Zeit auch noch nicht abschätzen, ob der bisher geplante Termin der Veröffentlichung des Buches eingehalten werden kann.

Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden und werden zur Überbrückung der Zeit trotzdem immer wieder Bilder von unserem Projekt posten.

Wir hoffen immer noch, dass wir das Buch termingerecht publizieren können. Wir rechnen aber auch damit, dass wir die Publikation aus oben genannten Gründen wahrscheinlich verschieben müssen.

Und nochmals Augusta Raurica…

Für die letzten Aufnahmen in diesem Jahr waren wir nochmals zu Gast in Augusta Raurica. Diesmal mit Aussenaufnahmen im Amphitheater, vor dem Museum und dem Theater. Speziell durften wir nochmals Hansjörg Brem (Kantonsarchäologie Thurgau) und Sven Straumann (Römermuseum Augst) zum Shooting begrüssen.

Somit sind wir fast am Ende mit den Aufnahmen der Fotos und dürfen uns nun etwas zurück lehnen, bis dann im neuen Jahr die Arbeiten mit dem Verlag mit Layout etc. in Angriff genommen werden.